NABU Versammlungen Juli 2018

Protokoll der Sitzung am 04.07.2018

Anwesend: Thomas B., Hermann D., Edith Sch., Manfred W., Clemens L., Jürgen H., Florian R., Anne G., Johannes L., Andreas T., Peter K..

 

 

1.)  Neues Mitglied:  Herr Florian R. ist heute zum ersten Mal beim NABU-Abend dabei. Er hat vor, unserer  Naturschutzgruppe beizutreten und aktiv mitzuarbeiten. Florian will einen Permalandwirtschaftsbetrieb eröffnen und sucht dazu nach einem passenden Grundstück.

2.)   Neue Datenschutz - Grundverordnung:  Thomas überreicht jedem(r) Anwesenden eine Kopie von dieser Grundverordnung          (Empfehlungen für NABU-Verantwortliche zum Umgang mit personenbezogenen Daten in ihrer Vereinsarbeit ), die ab sofort gültig ist.

(siehe auch letztes Protokoll vom 6.6. ).Es wird darauf hinauslaufen, dass jedes Mitglied bei Erwähnung seines Namens , z. B. im Protokoll oder bei anderen Veröffentlichungen unseres Vereins, entscheiden muss, ob es mit vollem Namen oder nur abgekürzt genannt werden möchte. Bei einer Kurzumfrage der elf anwesenden Mitglieder waren alle einverstanden, mit Vor- und Nachnamen genannt zu werden.

3.)   Arbeiten im Steinbruch bei Assmanshausen :  Aus naturschutzrechtlichen Gründen dürfen wir erst wieder im Oktober aktiv tätig werden. ( Siehe auch letztes Protokoll vom 6. Juni. ) Es werden Absprachen mit der Forstwirtschaft erfolgen.

4.)   Krötenschutz Wispertal : Die Wispertalstraße ist wieder für den Verkehr freigegeben. Die drei Durchlassröhren für den Krötenschutz sind fertiggestellt. Wir müssen im Frühjahr allerdings noch die Sperrbretter anbringen.

5.)   Schwalbenfreundliche Häuser: Thomas übergibt an Edith Broschüren und NABU-Urkunden für Personen, die sich um  ein  schwalbenfreundliches  Haus   bemühen .  Das  gleiche  gilt  auch  für Fledermäuse.  Diese Broschüren  eignen  sich  sehr gut  als  Werbung für solche Häuser .  Außerdem  gibt  es  im  Geisenheimer  Rathauskeller  kostenlos  noch verschiedene  Nistkästen . Bitte wendet Euch an die  "Schlüsselleute"  Thomas, Edith oder Manfred .

6.)   Geisenheim und die Weißstörche :  Clemens zitierte aus einem Artikel des WK : Geisenheim hat in der Umweltlotterie "GENAU"  5000.- € (fünftausend) gewonnen und beschlossen, diese Summe für einen Weißstorch - Nistplatz am Rheinufer auszugeben. Ansprechpartner ist Herr D. Wir bezweifeln , ob das Geld richtig verwendet  wird  (wurde) , weil das Nahrungsangebot in unserer Region zu knapp ist .

7.)  Nächster  Mittwoch-NABU-Abend   ist am 1. August 2018 um 20 Uhr in Johannisberg  (Gutsschänke Winzerhaus, Rosengasse 25 ).

 

( Manfred Wilke ) 

Schließen