NABU Versammlungen Dezember 2018

Protokoll der Sitzung am 05.12.2018

Anwesend: Thomas B., Edith Sch., Clemens L., Andreas T., Hermann D., Detlef B., Elona und Valentin R., Manfred W., Johannes L., Anne G., Patricia D., Armin W., Olaf G., Katrin Sch.

 

 

1.      Guthaben unseres Vereins:

Unser Verein verfügt über ein erhebliches Guthaben. Daher entstand die Überlegung einen Teil davon einem Projekt zukommen zu lassen. Zur Diskussion stand:

A)   Die lokale Bürgerstiftung „Unser Land“, die wir bereits als Gründungsmitglied finanziell unterstütz haben. Nähere Informationen ihrer Arbeit sind unter www.buergerstiftung-rheingau-taunus.de nachzulesen. Oder ein

B)    NABU Umweltschutzprojekt.

In der nächsten Sitzung möchten wir erneut darüber beraten, wie das Geld sinnvoll eingesetzt werden könnte.

 

 

2.      NABU „Verbandskasten“:

Uns wurde vom Bund NABU dieser Organisationskarteikasten zugesandt. Er enthält diverse Anregungen, wie man Ortsgruppen organisieren kann. Detlef nimmt ihn zu Besichtigung mit.

 

 

3.      Geräte- Werkzeuggebrauch:

Da manchmal unklar ist, wer für wie lange ein Werkzeug des Vereins, u.a. Motorsense, ausleiht, wird ein Buch ausgelegt, in das jeder zukünftig eintragen soll, wenn er eines mit nach Hause nimmt. Außerdem sollen in diesem Beschädigungen, bzw. Fehlfunktionen des Gerätes notiert werden. Detlef hat sich bereit erklärt, Werkzeugwart zu machen und dafür zu sorgen, dass diese einsatzbereit sind und gepflegt werden. In diesem Zusammenhang kam die Frage auf, wer Zugang zu unserem Materialkeller hat. Derzeit haben Thomas, Manfred, Edith, Detlef und Katrin einen Kellerschlüssel. Bitte melden, falls noch jemand im Besitz eines Kellerschlüssels ist, um einen Gesamtüberblick zu bekommen.

 

4.      Krötenzäune:

Diesen Samstag werden wir wie angekündigt den Krötenzaun im Wispertal für die kommende Saison erneuern. Elona und Valentin versorgen die Helfer netterweise mit belegten Brötchen und Kaffee.

 

Mit weiterer Unterstützung des RPs Darmstadt wurden weitere feste Zaunelemente für die Amphibienwanderung Kloster Eberbach finanziert. Wir montieren sie am Samstag, den 19.Januar 2019. Treffpunkt um 9:00 Uhr vor Ort.

 

5.      Fledermäuse im Rheingau:

Zu Gast war der Fledermauskenner Olaf G. von der NABU- Ortsgruppe Niedernhausen. Er stellt das Graue Langohr vor, das insbesondere im warmen Rheingau mit zwei bekannten Wochenstuben verbreitet ist. Diese Fledermaus lebt sehr menschenbezogen meist in geschlossener Ortschaft. Als Winterquartier bezieht sie offene Gewölbekeller, die ihr immer weniger zur Verfügung stehen. Deshalb bittet Olaf unsere Vereinsmitglieder aufmerksam nach Möglichkeiten in der Umgebung zu suchen, wo ggf. Keller für die Tiere zugänglich gemacht werden könnten. Außerdem erscheint im Januar im Rheingau Echo diesbezüglich ein Artikel und ein Aufruf an die Bevölkerung ihm beobachtete Tiere zu melden. Für fledermausfreundliche Häuser verleiht der NABU eine Plakette.

 

6.      Motorsägenkurs für aktive Mitglieder:

Am 15. und 16. Februar 2019 findet ein Motorsägenkurs für aktive Mitglieder in Wetzlar statt. Für diesen wird jedoch eine eigene Schutzausrüstung benötigt. Detlef, Andreas und Katrin möchten daran teilnehmen.

 

7.      Letzte Schiffsexkursion in diesem Jahr:

Bei der letzten Schiffsexkursion in diesem Jahr fand sich Frau P. vom Deutschlandfunk ein. In der Mediathek ist dieser Beitrag, der am 28.11 gesendet wurde, mit Besucherbefragungen und Mitschnitten der Führung nachzuhören. Wintergäste waren noch keine zu sehen.

 

8.      Nächstes Treffen:

Unser nächstes NABU- Treffen findet diesmal am zweiten Mittwoch, den 9.Januar 2019, um 20:00 Uhr, in der „Winzerhalle“, Rosengasse 25, in Johannisberg statt.

 

 

Euch allen ein fröhliches, harmonisches und stimmungsvolles Weihnachtsfest und im neuen Jahr viele wunderbare, friedliche Stunden in der Natur mit tollen Beobachtungen und viel Gutes

 

 

Protokoll: Katrin S.

Schließen