Straßentauben

Empfehlungen zum Thema Stadttauben (auch Straßentauben genannt)

 

Vereinzelt kann es durch günstige Futtersituationen (auch gezielte Fütterungen!) und Nistbedingungen zu starker Vermehrung und zu Belästigungen kommen. Die ätzenden Ausscheidungen der Tiere können auch hygienisch problematisch sein (Parasiten, Bakterien, Viren), die Regenrinnen verstopfen und Fassaden und Gehwege verschmutzen.

 

In einigen Kommunen gibt es Fütterungsverbote und z.T. besondere Maßnahmen wie kontrollierte Taubenschläge in den Randzonen oder außerhalb der Wohngebiete, die aber sehr personal- und kostenintensiv sind.

Wir wollen hier eher einige Informationen bereitstellen und sprechen uns für möglichst einfache, wirksame und eigenverantwortliche Maßnahmen aus.

 

Stadttauben  werden oft fälschlicherweise als schützenswerte "Haustiere" betrachtet. Sie haben sich aber wieder zu Wildtieren entwickelt und sind auf keinen Fall vom Menschen zu füttern. Sobald sie viel Futter haben, brüten sie permanent. Wird der nächste Winter streng, dann reicht die Selbstversorgung nicht – auch daran sollte man denken, was dann die Konsequenz ist. Nähere Informationen siehe: Prof. Dr. Haag-Wackernagel Universität Basel, weltweit anerkannter Taubenexperte. Er sieht die Nichtfütterung als wirksamste Methode!

 

Es ist ratsam, möglichst frühzeitig eine kombinierte und systematische Taubenabwehr umzusetzen. Oft ist schon eine Vergrämung mit Wasserspritzen wirksam. Natürlich müssen tierschutzrechtliche und auch denkmalpflegerische Aspekte Berücksichtigung finden. Weitere Infos finden Sie bei Firmen, die die professionelle Taubenabwehr betreiben.

 

Bitte füttern Sie keinesfalls Stadttauben und bieten Sie keine Brut- und Schlafplätze an – Ihre Mitbürger, Nachbarn und Passanten werden Ihnen dafür dankbar sein.

 

Text:  NABU Rheingau/D. Möller

 

Quellen zur weiteren Information:

Empfehlungen zur Abwehr und Fernhaltung von Straßentauben. Ein Merkblatt der Universität Basel, des Schweizer Tierschutz STS und des Veterinäramtes des Kantons Basel Stadt 

Taubenabwehr-Systeme

Recht

Erfolgreiches Tauben-Management

Beispielhaft: Taubenhotel in Guntersblum

Fütterungsverbot