Willkommen beim NABU Rheingau

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

Wenn Sie sich vorstellen können, für die Natur hier im Rheingau aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.


Wildtierhilfe im Rheingau

Bitte informieren Sie sich, bevor Sie handeln. Wie Sie helfen können, lesen Sie hier

NABU-Infoservice

Haben Sie Fragen rund um Vögel, andere Tiere, Pflanzen oder sonstige Themen im Natur- und Umweltschutz?

 

Tel. 030 - 284 984 - 6000

Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr

 


Unser nächster Treffen

01. Februar 2023, 20:00 Uhr

Das  NABU Treffen findet am 01. Februar um 20:00 statt im:

 

Haus am Strom

Gänsgasse 13

65375 Oestrich-Winkel



Es wird so viel darüber geredet, doch sie sind fast unsichtbar: Wölfe im Rheingau

Copyright: NABU/Heiko Anders
Copyright: NABU/Heiko Anders

 Dass Wölfe in den Wäldern des Rheingaus leben, ist seit längerem bekannt und nachgewiesen.

Sicherlich haben Sie auch schon davon gehört, denn es wird ja viel darüber geredet. Doch wer hat je einen Wolf in freier Wildbahn gesehen? Dieses Schauspiel dürfte nur für wenige Menschen erlebbar sein, denn diese Tierart ist sehr scheu und überaus wachsam und so wird eine Begegnung mit dem Menschen eine absolute Seltenheit bleiben.

Möchten Sie gut informiert sein, wie Sie sich im extrem seltenen Falle einer Begegnung richtig verhalten, dann lesen Sie unsere Empfehlungen dafür hier.


Foto: NABU/ H. May
Foto: NABU/ H. May

 

Straßentauben

...manchmal ein Grund für Unmut

 

Empfehlungen und Informationen finden Sie hier